Suche
  • Health Beauty Lifestyle

Hyaluronsäure – Wie sie wirklich wirkt

Aktualisiert: 10. Dez 2020



Dieser Artikel setzt sich spezifisch mit der Thematik Hyaluron auseinander. Alles wissenswerte werden Sie hier erfahren. Ebenfalls stellen wir Ihnen eines unserer Bestseller-Produkte in diesem Bereich vor.


Studien beweisen: Hyaluronsäure wirkt gegen FaltenIn der Haut wirkt sie wie ein Wasserspeicher und sorgt für Elastizität und Spannkraft. Aber aufgepasst – Hyaluron ist nicht gleich Hyaluron. Die richtige Molekülgröße ist entscheidend. Für die beste Anti-Aging-Wirkung kann Hyaluron mit weiteren Wirkstoffen kombiniert werden. Hier erfahren Sie, wie eine Hyaluron-Creme richtig wirksam wird.

Was ist Hyaluronsäure? Hyaluronsäure kommt natürlich im Körper vor. Sie ist ein wichtiger Bestandteil verschiedener Bindegewebsarten. Besonders zeichnet sich die Hyaluronsäure dadurch aus, dass sie sehr große Mengen Wasser an sich binden kann. Ein Gramm von der Substanz bindet bis zu 6 Liter Wasser!

Mit Wasser verbundene Hyaluronsäure bildet ein gelförmiges Material, das im Körper eine Fülle von Funktionen hat. Hyaluronsäure der Hauptbestandteil unserer Gelenkflüssigkeit und sorgt als Schmiermittel dafür, dass unsere Gelenke, auch bei großer Belastung, standhaft bleiben.

Es gibt quasi keine Allergien oder Nebenwirkungen auf Hyaluronsäure. Denn dieser Wirkstoff ist körpereigen und dem Körper bekannt. Das beste Beispiel für die Verträglichkeit sind Hyaluronsäure-Augentropfen, die juckende, gerötete Augen beruhigen.

Hyaluronsäure bindet große Mengen an Wasser. So entsteht im Körper ein Gel. Wirkung in Kosmetik – es kommt auf die Größe an

Es gibt Hyaluronsäure in verschiedenen Größen. Im Groben können wir zwischen 2 molekularen Größen unterscheiden: hochmolekulare Hyaluronsäure und niedermolekulare Hyaluronsäure. Bei den kosmetischen Inhaltsstoffen, der sogenannten INCI, heißen übrigens beide Varianten einfach: Sodium Hyaluronate. Deshalb lohnt es sich, beim Hersteller weitere Informationen einzuholen.

Hyaluronsäure: hochmolekular oder niedermolekular?

Hochmolekulare Hyaluronsäure (INCI: Sodium Hyaluronate)

  • Molekülmasse: 1500 kD und größer*

  • wirkt nur kurzfristig

  • bildet einen feuchtigkeitserhaltenden Schutzfilm auf der Hautoberfläche um Feuchtigkeitsverlust entgegen zu wirken

  • wirkt entzündungshemmend


Niedermolekulare Hyaluronsäure (INCI: Sodium Hyaluronate)

  • Molekülmasse: 50 kD und kleiner*

  • wirkt langfristig

  • wird im Bindegewebe der Haut gespeichert

  • hat eine nachhaltige Anti-Falten-Wirkung


Oligohyaluronsäure: die kleinste Hyaluronsäure (INCI: Sodium Hyaluronate)